Lebensgärtnerei   

 

Waldbaden Shinrin Yoku


DAS ERWARTET DICH
Achtsames spazieren, bewusstes atmen, ankommen im hier und jetzt. Die Natur bewusst geniessen und als Kraftquelle nutzen um Körper, Geist, Herz und Seele in Einklang zu bringen – das ist Waldbaden. 

Beim Shinrin Yoku Gesundheitstraining gibt es für mehr Gelassenheit und innere Ruhe viele praktische Tipps und Tricks  welche jederzeit leicht in den Alltag eingebaut werden können um gestärkt und bewusst das Leben zu Entschleunigen

Die Kurse finden mit Anmeldung, über das Kontaktformular statt!
Auch für Gruppen auf Anfrage Buchbar!

Ort: Wiese und Wald des Klosters Heiligkreuz                                                                                  
Mitnehmen: Dem Wetter entsprechende Kleidung, Freude und Neugierde. 

Zu den Kursen



Shinrin yoku

Dass der Aufenthalt in der Natur Erholung zum hektischen Alltag bietet, ist wohl kein Geheimnis. In Japan wird das sogenannte Waldbaden als shinrin yoku bezeichnet. Es meint das Aufsaugen der wäldischen Atmosphäre und hat positive Auswirkungen auf die körperliche und mentale Gesundheit. In Japan wird shinrin yoku deshalb als Erholungsangebot und Naturtherapie vermehrt erforscht und gefördert. Auch bei uns in der Schweiz bekommt das Waldbaden immer mehr Anklang. 


Shinrin yoku: heilsam für Körper und Geist

Verschiedene Forschungen in Japan und weltweit beschäftigen sich sowohl mit den psychologischen als auch den physiologischen Folgen von shinrin yoku auf den Menschen. Daher zeigen aktuelle Forschungsergebnisse diverse gesundheitliche Auswirkungen von Waldbaden auf.

Zum einen wirkt der Aufenthalt in Wäldern stressreduzierend und stimmungsaufhellend. Verantwortlich hierfür sind die sogenannten Phytonzide. Diese sind flüchtige organische Verbindungen, die Pflanzen ausströmen, um Bakterien, Pilze und Insekten abzuwehren. Beim Einatmen der Phytonzide lösen diese beim Menschen ein Gefühl der Ruhe aus und senken den Blutdruck sowie die Aktivitäten des präfrontalen Kortex. Ausserdem wird das Stresshormon Cortisol verringert. Auch wird die Herzfrequenzvariabilität verbessert, welche dafür verantwortlich ist, wie gut das Herz mit Stress umgeht.

Weiterhin wurde festgestellt, dass die Phytonzide einen positiven Einfluss auf die Anzahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) haben. Diese Zellen setzen Proteine zur Bekämpfung von Krebszellen frei, weshalb das regelmässige Waldbaden der Krebsbildung präventiv entgegenwirken könnte. Der Zustand der erhöhten NK-Zellen-Aktivität hält nachweislich mindestens sieben Tage nach einem Besuch im Wald an.